MX Masters

ADAC MX Masters Tensfeld – Henry Jacobi ist Sieger der 100. MX Masters-Veranstaltung

Das Jubiläumswochenende des ADAC MX Masters beim MCE Tensfeld e.V. in Schleswig-Holstein wurde zum persönlichen Highlight-Event von WM-Pilot Henry Jacobi (20, STC Racing Team, Husqvarna). Nach seinem Sieg im Qualifikationstraining am Samstag zeigte sich der Thüringer besonders motiviert und erkämpfe sich vor rund 7.500 Zuschauern mit einem zweiten Platz in Rennen eins und einem dritten Rang in Lauf zwei den Tagessieg.

„Ich war im Freien Training, in der Quali, im Warm-Up und in der Gesamtwertung Erster, mehr geht nicht. Ich bin sehr glücklich, denn heute stehe ich zum ersten Mal ganz oben auf dem Podium in der Masters-Klasse. Anscheinend liegt mir Sandboden doch mehr als ich dachte, nachdem ich auch bei den ADAC MX Masters-Veranstaltungen in Fürstlich Drehna und Mölln sowie bei den Sandrennen bei der WM bisher gut punkten konnte“, resümierte der 20-Jährige.
Als Gesamtzweiter ließ sich Spitzenreiter Dennis Ullrich (23, KTM Sarholz Racing Team) feiern, als Tagesdritter wurde der Schwede Jonathan Bengtsson (24, Team Glasakuten, KTM) geehrt. Ulle ist damit nach wie vor Tabellenführer vor dem Zweitplatzierten Jens Getteman (23, Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil), der beim fünften ADAC MX Masters-Stopp Gesamtsiebter wurde. Henry Jacobi befindet sich nach dem Event in Tensfeld nun auf Position drei.

Lokalmatador Mike Stender (26, Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base) hatte im zweiten Lauf Pech und wurde in einen Unfall mit seinem Konkurrenten Brian Hsu (19, Husqvarna Maurer Gep Racing Team) verwickelt. Dabei verletzte sich der Eutiner und musste den Lauf vorzeitig beenden.
„Ich hatte in beiden Rennen gute Starts und habe vorn mitmischen können. Im ersten Rennen wurde ich Siebter, daher war das sehr realistisch für mich, hier in Tensfeld die Top Ten in der Tageswertung zu erreichen. Nun bin ich 14. geworden, was mich schon etwas enttäuscht“, gab der Ostholsteiner an.
Und auch der Norddeutsche Michel Kaschny (27, TTW-Offroad Team, KTM) hatte durchmischte Gefühle nach dem Rennwochenende in seiner Heimat.
„Im ersten Lauf war ich mit meiner Leistung eigentlich ganz zufrieden, im zweiten Rennen lief es eher suboptimal für mich. Ich musste zweimal in die Helferbox, um meine Brille zu tauschen, dann hab ich mir noch auf die Zunge gebissen und meine Hinterradbremse ist ausgefallen. Schon sehr schade, aber ich bin dennoch froh, dabei gewesen zu sein“, meinte der Pinneberger, der auf Platz 32 landete. Die Highlights des ADAC MX Masters in Tensfeld werden am 30. Juli um 16.50 Uhr bei Motorvision TV und am 06. August um 14.25 Uhr bei Sport1+ übertragen.

Aktueller Meisterschaftsstand ADAC MX Masters als PDF-Datei

ADAC MX Youngster Cup

Den schönsten Gänsehaut-Moment gab es beim 100. ADAC MX Masters-Event in Tensfeld beim ADAC MX Youngster Cup. Der Mönchengladbacher Lukas Platt (21, DW Racing Team, KTM), der im ersten Lauf bereits durch einen guten Start und einen soliden neunten Platz für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, fuhr im zweiten Lauf wie von einem anderen Stern und sicherte sich damit am Ende nicht nur den Lauf-, sondern auch den Tagessieg. Ein Ergebnis, das den gelernten Tischler aus Mönchengladbach sehr emotional werden ließ.
„Das ist mein erstes Podium bei dieser Rennserie, ich kann das gerade noch gar nicht richtig fassen. Ich bin zwar schon eher ein Sandspezialist und fahrerisch gesehen ein halber Niederländer, allerdings hätte ich so einen Auftritt nie erwartet. Ich war direkt Zweiter nach dem Start und dachte mir, dass das meine große Chance ist. Also habe ich Gas gegeben und gerade in den letzten drei Runden nur noch darauf geachtet, nicht runterzufallen. Ich freue mich so!“, kommentierte der 21-Jährige, der zuletzt in 2012 als Gewinner des ADAC Bundesendlaufs gepunktet hatte.
Besonders motivierend: Sein Team hatte Platt versprochen, ihm ein neues Motorrad zu spendieren, sollte ihm der Tagessieg in Tensfeld gelingen. Als Gesamtzweiter beim Event in Tensfeld bekam der Meisterschaftsführende Tom Koch (19, KTM Sarholz Racing Team) einen Pokal überreicht, Gesamtdritter wurde der Pole Gabriel Chetnicki (18, JWD / Ferrotherm Racing, KTM).

Aktueller Meisterschaftsstand ADAC MX Youngster Cup als PDF-Datei

ADAC MX Junior Cup

Im ADAC MX Junior Cup bekamen die Zuschauer von dem Australier Jett Lawrence (13, Team Suzuki World MX2) eine Motocross-Vorstellung der Extraklasse geboten. Der in Lommel wohnende Jugendliche fuhr seinen Konkurrenten im wahrsten Sinne des Wortes davon und kam in beiden Läufen mit jeweils 16 und fünf Sekunden Vorsprung ins Ziel. „Mein Vater hat mir damals schon gesagt, dass ein guter Start die halbe Miete für ein gutes Rennen ausmacht. Das mache ich mir demnach immer direkt als Erstes zur Aufgabe, wenn es losgeht. Und danach heißt es nur noch: Kopf runter, Po hoch und los gehts! Das Resultat dieses Wochenendes sind die Lorbeeren meines sehr harten Trainings in den vergangenen Tagen. Ich habe viel an mir gearbeitet, war ständig auf Sandstrecken unterwegs und bin auch konditionell gut drauf. Für mich war das ein perfektes Wochenende und ich werde alles daran setzen, bei den nächsten beiden Masters-Events ähnlich zu punkten“, meinte der Australier vom Team Suzuki World MX2. Allerdings sollte der 13-Jährige die Leistung des Spitzenreiters Max Palsson (14, Mefo Sport Racing Team, KTM) und des Zweitplatzierten Magnus Smith (13, Mefo Sport Racing Team, KTM) nicht unterschätzen, denn auch die beiden Skandinavier zeigten an diesem Rennwochenende in Schleswig-Holstein eine starke Performance und machten als Tageszweiter und Gesamtdritter von sich reden. Somit behielt Palsson die Meisterschaftsführung und steht in der Tabelle vor Smith und Lawrence.

Aktueller Meisterschaftsstand ADAC MX Junior Cup als PDF-Datei

Vorschau

Am 23. und 24. August geht’s zum vorletzten ADAC MX Masters-Stopp beim MSC Gaildorf e.V.. Der Verein wurde in den vergangenen vier Jahren als „Bester Veranstalter“ des ADAC MX Masters ausgezeichnet, sowohl die Besucher als auch die Fahrer können sich auch 2017 wieder auf ein Highlight-Event im Herzen Baden-Württembergs freuen. Die 1.654 Meter lange Strecke „Auf der Wacht“ ist eine reine Naturstrecke, die an einem Hang liegt. Dadurch ergeben sich viele Bergauf- und Bergab-Passagen mit zahlreichen Sprüngen. Das Besondere für die Zuschauer: Der Track ist von beinahe jedem Blickwinkel komplett einsehbar, sodass die Rennen von Anfang bis Ende verfolgt werden können. Zusätzlich zum größten Partyzelt im nationalen MX-Zirkus findet im Rahmen des ADAC MX Masters in Gaildorf auch noch die Pressekonferenz des MXoN Team Germany statt. Teamchef Wolfgang Thomas wird an diesem Termin bekannt geben, wie die finale Mannschaft beim Motocross of Nations im englischen Matterley Basin in diesem Jahr aussehen wird.

Rennkalender ADAC MX Masters 2017

TerminStrecke
08. - 09.04.2017MX Masters Fürstlich Drehna
29. - 30.04.2017MX Masters Jauer
13. - 14.05.2017MX Masters Mölln
17. - 18.06.2017MX Masters Bielstein
(ohne MX Junior-Cup, dafür mit Ladies-Cup)
15. - 16.07.2017MX Masters Tensfeld
26. - 27.08.2017MX Masters Gaildorf
23. - 24.09.2017MX Masters Holzgerlingen

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen