FIM CC Rallies WM

Sam Sunderland gewinnt Qatar Cross-Country Rally 2017

Am gestrigen Samstag endete das zweite Event der diesjährigen FIM Cross-Country Rallies WM in Qatar. Erneut konnte sich der Seriensieger der Dakar 2017 sowie des Abu Dhabi Desert Challenge (WM Lauf 1), Sam Sunderland auf KTM durchsetzen.

Nach fünf Wertungsprüfungen (Prolog sowie vier Wüstenetappen an insgesamt 4 Tagen) kam Sam Sunderland (GBR) auf seiner KTM 450 Rally nach insgesamt 15:50:18 h ins Ziel und gewann damit mit 7:42 min. Vorsprung auf Paolo Goncalves (POR) auf Honda sowie 13:11 min. auf seinen Teamkollegen Matthias Walkner (AUT) überlegen die Gesamtwertung der Qatar Cross-Country Rally 2017.
Die Plätze 4 und 5 gingen an Pablo Quintanilla (CHI, +15:02 min.) auf Husqvarna sowie Kevin Benavides (ARG, +17:48 min.) auf Honda.

Sunderland konnte 2 der 4 Wüstenetappen für sich entscheiden und ging am letzten Tag der Rally mit 12:42 min. Vorsprung als Erster auf die Schlussetappe. Auf dieser verlor er zwar 5 min. auf den späteren Etappensieger Quintanilla, aber das Zeitpolster aus den Vortagen reichte locker für den Gesamtsieg. Matthias Walkner konnte die 3. Etappe für sich entscheiden.

Nach 2 der insgesamt 5 Rennen führt Sam Sunderland auch die WM-Gesamtwertung* an:
  1. Sam Sunderland (GBR), KTM, 62 Punkte
  2. Paolo Goncalves (POR), Honda, 39 Punkte
  3. Pablo Quintanilla (CHI), Husqvarna, 39 Punkte
  4. Matthias Walkner (AUT), KTM, 38 Punkte
  5. Pela Renet (FRA), Husqvarna , 28 Punkte

*provisorisch

Hier der Rennkalender der 2017er FIM Cross-Country Rallies WM
Nr.StartdatumEnddatumRallyLand
101.04.201706.04.2017Abu Dhabi Desert ChallengeUAE
217.04.201722.04.2017Qatar Cross-Country RallyQAT
312.08.201718.08.2017Atacama RallyCHI
425.08.201731.08.2017Desafio Ruta 40ARG
504.10.201710.10.2017OiLibya RallyMOR

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen