Endurance WM

FIM EWC Saison 2017/2018: der 24h Saisonauftakt beim Bol d’Or in Le Castellet

Wenn um 15 Uhr der Start zum diesjährigen Bol d’Or im französischen Le Castellet erfolgt und die FIM EWC damit in die neue Saison 2017/2018 startet, dann sind auch wieder reichlich Fahrer aus der aktuellen oder vergangenen IDM Saison mit am Start. Ihre Aussichten sind – nach den freien Trainings und den Qualifyings – wieder einmal mehr als gut. Es lohnt sich also, ab 15 Uhr auf Eurosport 2 oder im Eurosport Player live dabei zu sein.

Ein Blick in die Starter- bzw. Teilnahmelisten offenbart wieder einmal, wie gut die Fahrer aus der IDM im internationalen Vergleich dastehen bzw. wie sehr ihre Qualitäten auch im Feld der FIM Endurance Weltmeisterschaft geschätzt werden: Von 17 aktiven oder ex IDM-Fahrern gehen 15 in diversen Teams beim Bol d’Or 2017 an den Start.

Jan Halbich ist als Ersatzfahrer im Honda Endurance Racing Team vor Ort und konnte im Qualifying den 2. Platz unter den Ersatzpiloten einfahren. Max Neukirchner ist als Berater, Mentor, Trainer, Ernährungsexperte und „Mädchen für Alles“ im Team Voelpker NRT dabei, nachdem er vor ein paar Wochen offiziell seinen Rücktritt als aktiver Rennfahrer bekannt gegeben hat.

Die Pole-Position mit dem Team SRC Kawasaki sicherte sich Mathieu Gines, der Superstock*IDM Champion aus 2015 und letztjährige IDM*Superbike Mitfavorit, der bis zu seinem Sturz in Schleiz mit dem Van Zon-Remeha-BMW Team um den Titel kämpfte.
Platz 2 im Grid geht an den Superbike*IDM Champion 2016, an Marvin Fritz mit dem Y.A.R.T. – Yamaha Austria Racing Team.

Bastien Mackels und Florian Alt stehen mit ihrem Team Yamaha Viltais Experience auf Platz 9 im Grid und belegen damit die Pole-Position der Superstock-Teams. Direkt dahinter stehen mit Stefan Kerschbaumer, Jan Bühn und Lucy Glöckner im Team Völpker NRT drei weitere aktive IDM Piloten. Der neue IDM Superbike 1000 Champion 2017, Markus Reiterberger, folgt mit seinem Team Wepol BMW by Penz13.com direkt auf Platz 11. Und auch P13 wird mit dem Team Bolliger und dem IDM Urgestein Roman Stamm von einem ehemaligen IDM Piloten besetzt.

Pepijn Bijsterbosch steht mit dem 3ART Yam Avenue Team auf Startplatz 16. Platz 25 sieht mit Damian Cudlin einen weiteren bekannten Starter aus der IDM 2015. Auf Platz 29 folgt die wohl ungewöhnlichste IDM-Konstellation: das Hertrampf-Racing Endurance Team mit Dominik Vincon und Marco Nekvasil. Aber während Denis Hertrampf in der IDM auf Suzuki setzt und seine beiden Piloten in der IDM auf BMW unterwegs sind, stehen sie in Le Castellet mit einer Ducati 1199 Panigale im Grid und sind damit sowohl bestes wie einziges offizielles SuperTwin-Team im großen Starterfeld.

Marc Buchner – eigentlich in der IDM Supersport 600 unterwegs – steht mit seinem Mototech EWC Team und auf Honda auf Startplatz 38. Letzter Fahrer aus der IDM und auf Platz 40 mit dem WSB Endurance-Team ist Thommy Hainthaler – der „King of Wheelies“ gemeinsam mit Dominik Vincon in der IDM. 😉

Dahinter folgen dann noch 19 weitere Teams, wenn um 15 Uhr die Startampel erlischt und der Bol d’Or 2017 / die 24h in Le Castellet gestartet wird.

Qualifying-Ergebnis des FIM EWC Bol d’Or 2017 als PDF Datei

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen