Endurance WM

FIM EWC veröffentlicht provisorischen Rennkalender der Saison 2017/2018

FIM Endurance Weltmeisterschaft - Rennkalender 2017/2018 veröffentlicht
Faszination Endurance Rennen - auch die Fahrt in den Sonnenuntergang gehört zu einem der Highlights der FIM EWC | © Andreas Weinand // www.aow-fotografie.de

Die FIM Endurance World Championship geht in ihr drittes Jahr mit dem Promoter Eurosport Events und dem im September 2016 neu eingeführten Kalenderformat. Die Saison 2017/2018 beginnt für Fans, Fahrer und Teams bereits am 16. und 17. September mit dem Bol d’Or – dem 24h Rennen in Le Castellet. Das Finale der kommenden Saison wird wieder bei den 8h von Suzuka in Japan stattfinden.

Das diesjährige Saisonfinale bei den 8h von Suzuka war sowohl für die FIM EWC wie auch für die Veranstalter in Japan ein großer Erfolg. Als großes Final-Event wurde das Rennen in Suzuka nochmals deutlich aufgewertet, was sich auch in gestiegenen Teilnehmerzahlen bei den Top-Teams sowie der großen Zahl an Top-Piloten auch aus der MotoGP und World-SBK gezeigt hat. Zusätzlich konnte sich der Veranstalter am Renntag über 5.000 Zuschauer mehr freuen.

Die Umstellung des Kalender war aber nur der erste Schritt, den Eurosport Events als Promoter für die Serie geplant hat. Im zweiten Schritt soll noch ein zusätzliches bzw. neues Rennen in Südost-Asien in den Kalender integriert werden. Dieses wird zwischen dem Bol d’Or und den 24h von Le Mans stattfinden – also in der rennfreien Zeit bzw. Winterpause der großen Serien wie MotoGP und World-SBK wie auch der nationalen Serien in Europa.

Dieser Schritt wurde aber auf die Saison 2018/2019 verschoben, um allen Teams ausreichend Zeit zu geben, sich auf diesen neuen Termin vorzubereiten und ihn auch in ihre Planungen für die Wintertest zu anderen Serien einzubauen. Ein Ort bzw. eine Strecke wurde noch nicht genannt. Da aber zwischenzeitlich Katar und Malaysia als mögliche Austragungsorte weiterer Rennen der FIM EWC im Gespräch waren, könnte es auf Malaysia hinauslaufen.
Das neue Event soll im Februar 2019 gestartet werden und wird gleichzeitig den asiatischen und japanischen Teams, die nicht EWC-Vertragsteams sind, als Qualifikationsmöglichkeit für die 8h von Suzuka dienen.
In der bevorstehenden Saison bleibt es damit bei lediglich 5 Rennen und einer langen Pause (über den Winter) zwischen dem Bol d’Or im September und den 24h von Le Mans Ende April.

Laut Francois Ribeiro, Chef von Eurosport Events, soll die kommende Saison 2017/2018 dem weiteren Ausbau des EWC Teilnehmerfeldes dienen. Aktuell liegen mehr als 32 Vertragsanfragen von Teams aus 12 verschiedenen Nationen und von 3 Kontinenten vor – darunter auch viele Teams, die auf die neue Honda Fireblade oder auf die neue Kilo-Gixxer von Suzuki setzen werden.
Dies entspricht aktuell einem 70%-igen Anstieg im Vergleich zur letztjährigen Saison (rein auf die EWC-Teams bezogen, zzgl. den Teams, die in der Stockklasse an den Start gehen).

Wichtig für die deutschen Fans:

Die 8h von Oschersleben und die 8h vom Slovakia Ring tauschen im Rennkalender 2017/2018 ihre Termine! So versucht man, bei beiden Events besseres bzw. milderes Wetter zu erwischen.
In wieweit sich das Klima an diesen Versuch halten wird, bleibt allerdings abzuwarten… 😉

Provisorischer Rennkalender der FIM EWC in der Saison 2017/2018

  1.  Bol d’Or (24h) | Le Castellet (Frankreich) | 16.-17. September 2017
  2. 24h von Le Mans | Le Mans (Frankreich) | 21.-22. April 2018
  3. 8h vom Slovakia Ring | Slovakien | 12. Mai 2018
  4. 8h von Oschersleben | Deutschland | 9. Juni 2018
  5. 8h von Suzuka | Japan | 29. Juli 2018

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen