Weitere Serien

Isle of Man TT: Team Penz13.com BMW Motorrad Motorsport und Dan Kneen feiern 2017 erstes Podest

Das Team Penz13.com BMW Motorrad Motorsport hat eine unglaublich erfolgreiche Isle of Man Tourist Trophy 2017 gefeiert: In der Superstock TT in der zurückliegenden Woche holte Manxman Dan Kneen den dritten Platz und damit nicht nur sein erstes Isle of Man TT Podest – sondern auch das erste für das von Rico Penzkofer gemanagte Team aus Sachsen in Deutschland.

Dan Kneen konnte seinen BMW-Markenkollegen Michael Rutter knapp hinter sich halten und schließlich erstmals in die Return-Lane und das Podium-Parc-Ferme einbiegen. Der Manxman hatte die ganzen vier Runden des Rennens über an der Spitze mitgemischt und musste auf den letzten zwei Runden noch technische Probleme umfahren. Kneen schaltete die Elektronik ab und fuhr den Mountain Circuit ohne Hilfen.

Nach 01:10:42,708 Stunden stand Kneen hinter seinen BMW Markenkollegen Ian Hutchinson und Peter Hickman als Dritter auf dem Podest. Dieses Podium folgte nur wenige Tage, nachdem Kneen sein bestes TT-Ergebnis bisher egalisiert hatte: Er war in der Superbike TT Fünfter geworden, das war sein bestes Ergebnis auf den großen Motorrädern. Zuletzt war er 2010 auf der Supersport-Maschine Fünfter gewesen.

Kneen rundete die diesjährige Isle of Man TT mit dem starken zwölften Platz in der Senior TT vom Freitag ab und verdiente sich damit eine weitere Silver Replica. Das Rennen war zunächst nach einem Sturz von Ian Hutchinson abgebrochen und anschließend über vier Runden neu gestartet worden. Kneen gab einmal mehr alles und spulte die 4 Runden in 01:12:21:678 Stunden ab.

Teamkollege Alessandro „Alex“ Polita fuhr ebenso zwei starke Rennen zu den Superstock- und Senior TTs und holte die Plätze 35 und 36 sowie zwei Bronze Replicas.

Während des Superstock-Rennens zeigte sich Polita froh darüber, seinen Speed auf dem Mountain Course wieder gefunden zu haben. Er fuhr die vier Runden in 01:16:34,564 Stunden zu Ende. Im gekürzten Senior-TT-Rennen brauchte Polita für die 4 Runden nur noch 01:16:06.232 Stunden und war damit fast eine halbe Minute schneller.

Teamkollege Danny Webb musste die Rennen zur TT 2017 verpassen. Er war letzte Woche im Superbike Training bei Laurel Bank gestürzt und hatte sich dabei vier Rückenwirbel gebrochen. Der ehemalige Grand Prix Star war aber zu Senior TT wieder im Fahrerlager zurück und feuerte seine Teamkollegen an.

Dan Kneen

Insgesamt war es eine unglaubliche TT 2017. Wir hatten ein paar Probleme, aber über allem steht, dass wir unser erstes Podest geschafft haben. Es war nicht nur mein erstes TT-Podium, es war auch das erste für das Penz13.com BMW Motorrad Motorsport Team und wir hatten alle ein größeres Grinsen denn je zuvor im Gesicht. Wir haben alle hart auf diesen Erfolg hingearbeitet, aber es hat dann doch eine Weile gebraucht, bis wir das realisiert haben. Ich habe einfach den Schwung vom fünften Platz aus der Superbike TT mitgenommen, das war bis da hin mein bestes Ergebnis auf den Großen gewesen. In der Superstock haben wir dann noch mal angezogen. Auf den letzten zwei Runden musste ich dort die Elektronik abstellen und das Motorrad in reinster Form fahren. Das hat sicher nicht geholfen, aber ich war so wild entschlossen, dieses Podest zu holen. In der Senior war es dann mit zwei Starts etwas gemischt und nicht jeder Tag ist gleich, trotzdem war der zwölfte Platz, hier, zu Hause, auf meiner Insel, ein starkes Ergebnis.

Alessandro Polita

Ich bin echt froh, wie sich die TT am Ende für mich entwickelt hat. Es war ein schwerer Anfang und es hat sicher nicht geholfen, dass wir dieses Jahr so wenig Trainingszeit hatten. Ich habe bis ins Superstock-Rennen gebraucht, um mich wirklich wieder überall zu erinnern, wo es lang geht. Das Stock-Rennen war schon sehr gut und ich wusste eben wieder, wo es hier lang geht. In der Senior habe ich alles gegeben, um eine schnelle Runde zusammen zu bekommen und am Ende war ich über die vier Runden noch mal fast eine halbe Minute schneller. Ich habe dieses Jahr zwei Bronze Replicas geholt, darauf bin ich sehr stolz und auch sehr froh darüber.

Rico Penzkofer

Dieses Jahr ist es echt schwer die TT in nur wenigen Worten zusammenzufassen. Natürlich hat es unglücklich und bescheiden angefangen, weil Danny Webb unglücklich – und am Ende auch unschuldig – gestürzt ist. Aber auch, wenn er sich ein paar Verletzungen zugezogen hat, die etwas Zeit zum Verheilen brauchen werden, war es gut, ihn so gutgelaunt zu sehen, und dass er wieder im Fahrerlager bei seinem Team war. Dan, also, er hat mir einen der besten Tage in meinem Leben bisher beschert und unser erstes TT Podest geholt. Ich bin hier selbst ein paar Jahre gefahren und ich hätte nicht einmal vom Podest zu träumen gewagt. Wir sind hier als Team zusammengeblieben, wurden Jahr für Jahr besser und haben Fahrer von uns überzeugen können, von denen wir glaubten, dass sie das schaffen können. Jetzt hat Dan das erreicht. Er hatte als Fünfter in der Superbike TT schon mit dem besten Big-Bike-Ergebnis seiner Karriere hier angefangen und ließ direkt ein Podest folgen. Auch Platz 12 in der Senior war stark, wir sind insgesamt mehr als zufrieden. Alex war am Anfang etwas frustriert, vor allem auf sich selbst. Aber wir haben ihm gesagt, dass er ruhig bleiben und dort draußen einfach etwas Spaß haben soll. Das hat er gemacht und die Zeiten purzelten und wurden besser. Er ist – genau wie alle unsere drei Fahrer – ein harter Arbeiter. Ich glaube, dass wir alle in Zukunft noch viele Erfolge zusammen feiern können. Vielen Dank an alle!

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

1 Kommentar

  • Es war fantastisch anzusehen was Dan Kneen und das Team von Rico Penzkofer in dieser Saison auf der Insel gezeigt haben. Auch Danny Webb war bis zu seinem Crash stark unterwegs. Da freue ich mich schon auf die nächsten Rennen!

Kommentar hinterlassen