IDM Superbike

BMW-Triathlon in Oschersleben – Triple Podium mit Triple Champ am Triple Einsatztag

In der Van Zon-Remeha-BMW Superbike Team-Zentrale dürfte langsam der Platz für die Pokale ausgehen. Bei der diesjährigen „Samstagsrennen“-Premiere der IDM in Oschersleben feierte das Team heute einen Sonn(en)tag am Samstag.
Nach dreifach Führung im Qualifying und damit einer reinen Van Zon-Remeha-BMW Startreihe 1 im Grid, fuhren „die drei Mototiere“ auch als Trio über die Ziellinie. Eine Premiere in der IDM – und ein lupenreines Van Zon-Remeha-BMW Podium am Ende!

Die Qualifyings

Der Tag begann für die IDM Superbike 1000 Fahrer mit den beiden Qualifyings, in denen Markus Reiterberger (Van Zon-Remeha-BMW) wieder einmal auf eindrucksvolle Weise seine Klasse in diesem Jahr aufzeigte.

Hatte er in Q1 schon mit einer 1:25.482 eine Bestzeit hingelegt, die kein Konkurrent an diesem Tag mehr unterbieten sollte, legte er in Q2 – nach ausgiebiger Ruhepause und mit nur einem Turn – mit einer 1:24.890 nochmals ordentlich nach, und damit die Messlatte für seine Mitbewerber in unerreichbare Höhen.

Damit blieb Reiti auf der BMW S1000RR gemäß Stock-Reglement nur 0,254 Sekunden hinter der letzten Pole-Bestzeit der Superbike*IDM aus 2014. Damals vom späteren Champion Xavi Forés auf seiner Ducati 1199 Panigale R gemäß Superbike-Reglement und mit den speziellen Qualifyern besohlt gefahren. Seine eigene Pole-Bestzeit aus der Saison 2014 konnte Reiti um sagenhafte 0,720 Sekunden verbessern.

Aber auch die unmittelbaren Verfolger brannten Zeiten in den Asphalt, die 2014 noch den 9 Top-Fahrern im IDM Superbike Feld vorbehalten waren. Der geneigte Laie (das bezieht sich auf den Autor dieser Zeilen) mag daran ungefähr erkennen, was für ballistische Renngeschosse wir heute beim „Freundlichen um die Ecke“ für die geliebte Hausstrecke gegen viele Euronen erwerben können…

Wie sagt der Bayer? A Woahnsinn!

Das kombinierte Ergebnis der beiden Qualifyings als PDF-Datei

Das erste Rennen

Als Premiere in der Saison 2017 stand dann, am späten Nachmittag, noch das erste Rennen der IDM Superbike 1000  für Teams und Fahrer an. Damit war das „Einsatz-Triple“ dann auch erledigt…

Am Start war es die Startreihe 3 (wie hätte es heute auch anders sein können?!?), die für reichlich Bewegung und Action in der ersten Rennrunde sorgte. Florian Alt (Yamaha MGM), Vincent Lonbois (Herpigny BMW) und Jan Halbich (Holzhauer Racing Promotion Honda) starteten wie die sprichwörtliche Feuerwehr und konnten die vor ihnen gestarteten Dominik Vincon (Stilgenbauer BMW), Stefan Kerschbaumer (MPB Racing Yamaha) und Bastien Mackels (Yamaha MGM) bereits zur ersten Kurve massiv aus dem Konzept und ihrem (geplanten) Rhythmus bringen.

So verwundert es wenig, dass Alt, Halbich und Lonbois auf den Positionen 4, 5 und 6 aus der Startrunde zurückkehrten. Während Kerschbaumer „nur“ zwei Plätze verloren hatte und auf P7 in die zweite Rennrunde ging, hatte es Vincon (von P4 auf P9) und vor allem Mackels (von P6 auf P16) im Startgewirr doch deutlich heftiger erwischt.

Bastien Mackels sollte dafür aber auch der Mann werden, dem im Rennen die meisten Überholmanöver „beschert“ waren und der am Ende definitiv am meisten zu tun hatte während der 18 Rennrunden. Er konnte sich – Runde für Runde – an den von ihm liegenden Piloten vorbei arbeiten und schaffte es so noch zurück in die Top 10.

Die Plätze 1-5 hingegen waren vom Start weg vergeben und fix besetzt. Ein aufopferungsvoll kämpfender Danny de Boer (Van Zon-Remeha-BMW) blieb zwar bis zur Zielflagge an seinem Teamkollegen Jan Bühn und damit an P2 dran, er konnte aber keine Attacke setzen.
Allerdings muss man dazu auch wissen, dass Danny – entgegen der ersten Meldungen vom Lausitzring bezüglich eines eingeklemmten Nervs – durch das Pfeiffersche Drüsenfieber sowie eine verschleppte Lyme-Borreliose derzeit massiv geschwächt ist. Er konnte nach dem Rennen nicht einmal an der Siegerehrung teilnehmen und wurde von seinem Team quasi vom Motorrad herunter gehoben.

Was für ein Kraftakt des sympathischen Niederländers. Ganz, ganz großes Kämpferherz!

Einen deutlich ruhigeren Arbeitstag hatte an der Spitze – logisch – Markus Reiterberger, der wie das sprichwörtliche Uhrwerk lockere 1:26er Rundenzeiten abspulte und am Ende mit etwas über 10 Sekunden Vorsprung die Ziellinie auf dem ihm angestammten Platz 1 überquerte.

Waren also P1-5 von Runde 1-18 fix, so tauschten dahinter wenigstens Vincent Lonbois (P7) und Stefan Kerschbaumer (P6) pünktlich zur Rennmitte die Plätze. Zwei Runden später taten es ihnen Luca Grünwald (P9 – Suzuki Mayer) und Dominik Vincon (P8) gleich, die aber das gesamte Rennen über noch Bastien Mackels (P10) und Lucy Glöckner (P11 – Kawasaki Schnock) direkt im Nacken sitzen hatten.

Die Plätze 12-15 komplettierten am Ende Marc Neumann (P12 – Neumann Racing BMW), Arnaud Friedrich (P13 – Van Zon-Remeha-BMW), Dominic Schmitter (P14 – HPC Power Suzuki) und Bobby Bos (P15 – Yamaha MGM).

Das Ergebnis von Rennen 1 als PDF-Datei

Der Kampf um die Plätze hinter Reiti in der Meisterschaft ist damit weiter eng und offen. Sechs Fahrer haben theoretisch wie praktisch noch die Chance, sich den Vizemeister-Titel 2017 zu sichern. Ebenso kann Van Zon-Remeha noch das Triple auch auf den Meisterschaftsplätzen erreichen. Man darf also gespannt sein, ob das morgige Rennen auch so „entspannt“ abläuft, oder ob der ein oder andere doch noch ein paar Zehntel im Warm-Up findet und in Rennen 2 zur Attacke bläst…

Aktueller Meisterschaftsstand in der IDM Superbike 1000

#NameNat.TeamMotorradPunkte
21Reiterberger, MarkusGERVan Zon-Remeha-BMWBMW S 1000 RR295
66Alt, FlorianGERTeam Yamaha MGMYamaha YZF-R1M154
45Bühn, JanGERVan Zon-Remeha-BMWBMW S 1000 RR154
44De Boer, DannyNEDVan Zon-Remeha-BMWBMW S 1000 RR144
89Kerschbaumer, StefanAUTMPB RacingYamaha YZF-R1M123
63Halbich, JanCZEHolzhauer Racing PromotionHonda CBR 1000 RR121
48Vincon, DominikGERStilgenbauer BMWBMW S 1000 RR118
43Grünwald, LucaGERSuzuki MayerSuzuki GSX-R 100092
55Bijsterbosch, PepijnNEDTeam SWPNYamha YZF-R1M83
29Lonbois, VincentBELHerpigny MotorsBMW S 1000 RR76
91Mackels, BastienBELTeam Yamaha MGMYamaha YZF-R1M70
9Schmitter, DominicSUIHPC Power SuzukiSuzuki GSX-R 1000 R48
36Neumann, MarcGERNeumann RacingBMW S 1000 RR45
69Glöckner, LucyGERKawasaki Team SchnockKawasaki ZX-10R44
37Friedrich, ArnauldGERVan Zon-Remeha-BMWBMW S 1000 RR37
31Iannuzzo, VittorioITAHPC Power SuzukiSuzuki GSX-R 1000 R20
92Kartheininger, DanielGERMPB RacingYamaha YZF-R1M18
34Nekvasil, MarcoAUTWilbers BMWBMW S 1000 RR13
13Valtonen, VilleFINTeam TretowYamaha YZF-R1M7
4Zeelen, KoenNEDBenro RacingYamaha YZF-R1M5
15Kosiniak, PatrykPOLWilbers BMW RacingBMW S 1000 RR5
54Bos, BobbyNEDTeam Yamaha MGMYamaha YZF-R1M4
14Gengelbach, PhilippGERGengelbach MotorsportBMW S 1000 RR3
7Heide, SarahGERTeam Suzuki LauxSuzuki GSX-R 10000
8Raemy, DamienSUIKawasaki Team SchnockKawasaki ZX-10R0
10Bauer, FelixGERTeam Moto BauerHonda CBR 1000 RR0
22Cleutjens, MikeNEDZink RacingYamaha YZF-R10
32Moser, MarcGERTriple M RacingKawasaki ZX-10R0
33Berthelsen, CarlNORHPC Power SuzukiSuzuki GSX-R 1000 R0
84Prokop, JanuschGERTeam Alber-BischoffSuzuki GSX-R 10000
85Stuppi, BjörnGERTeam BergauBMW S 1000 RR0
98Langstädtler, LeonGERMCA Motorrad Center AltendiezBMW S 1000 RR0
G17Neuner, RaphaelGERTeam Suzuki LauxSuzuki GSX-R 1000

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen