IDM Supersport 600

Bryan Schouten fährt in Zolder – der Champagne-ion kehrt zurück

Der Superstock600*IDM Meister der Saison 2016, Bryan Schouten, kehrt nach dem Rücktritt vom Rücktritt nun auch – zumindest erst einmal für ein Rennen – in die IDM Supersport 600 zurück. Im Team Weber Motos Racing wird er den verletzten Christian Stange ersetzen und auf der Kawasaki ZX-6R im belgischen Zolder an den Start gehen.

Wer Bryan und Chris im letzten Jahr auf den Podien der IDM erleben durfte, der kannte das „Duo-Infernale“ der Siegerehrungen schon und hielt ausreichend Sicherheitsabstand. Allerdings konnte das eben nicht jeder, und so musste eine Schar von Gridgirls sowie die IDM eigene „Wäschekammer“ ein ums andere Mal leiden bzw. heftige Champagnerduschen über sich ergehen lassen. Waren Bryan und Chris auf der Strecke Konkurrenten, die hart, eng aber immer fair um den Titel kämpften, so schienen die zwei abseits der Piste so etwas wie „Best Buddies“ zu sein und beide einen großen Gefallen an ordentlichen Feiern zu finden. Gut so, denn sie sind nicht nur talentierte und schnelle Fahrer, sie sind auch bis in die Haarspitzen motiviert und trotz der Jugend schon ausgeprägte Charaktere – etwas, was dem Sport immer gut tut.

Nachdem Bryan Schouten, der in 2014 für das Team CIP auch in der Moto3-WM unterwegs war, in der Saison 2016 nach fulminantem und spannendem Kampf mit Christian Stange den Meistertitel in der Superstock 600 IDM einfahren konnte, überraschte er bei der DMSB-Meistergala Anfang 2017 alle Anwesenden mit der Erklärung seines Rücktritts vom Profi-Rennsport. Trotz Titel, trotz wirklich toller Leistungen und auch dem ein oder anderen gewonnen Fight mit WM-Pilot Kevin Wahr konnte Schouten für 2017 kein Team finden, welches ihm den nächsten Karriereschritt in Richtung Supersport-WM oder Superstock1000-EM ermöglichen wollte. Und so war Anfang des Jahres die Renn-Rente für den 23-jährigen Niederländer schon in Aussicht gestellt.

Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Denn ganz ohne Racing kann wohl auch ein Jung-Rentner nicht leben. So nahm Schouten das Angebot des Ten Kate Racing Team dankend an, für diese im niederländischen OW-Cup mit der neuen Honda CBR 1000 RR Fireblade an den Start zu gehen und somit indirekt sicherlich auch etwas Entwicklungs- bzw. Testarbeit für das Ten Kate Superbike WM Team zu übernehmen – denn jeder Rennkilometer mit der neuen Blade, die noch nicht ganz so scharf ist, wie es sich Ten Kate und sicherlich auch Honda gewünscht hatten, zählt derzeit.

Das Emil Weber bei der Suche nach einem Ersatzfahrer für den Vizemeister der Saison 2016 an den Meister gedacht hat, ist wohl weniger verwunderlich. Und so sehen wir Bryan also vom 7.-9. Juli in Zolder wieder als Fahrer im IDM Paddock. Ob er dann auf der Kawa direkt für einen Podiumsplatz gut sein wird, werden die ersten Trainings zeigen müssen. Erfahrung mit der Kawasaki hat Bryan bisher nicht, insofern muss man abwarten wie gut und schnell ihm und dem Team die Feinabstimmungen vor Ort gelingen werden. Das er schnell genug für die vorderen Plätze ist, hat er in 2016 allerdings mehrfach und eindrücklich bewiesen.
Seine angestammte Startnummer 51 ist in diesem Jahr in der Klasse übrigens schon vergeben. Vielleicht sehen wir ja erstmals auch den amtierenden Meister mit der #1 an den Start gehen?!?

Kleiner Hinweis an den neuen Ausrichter der IDM (sofern Bryan auf das Podium fährt): Die Technik im hinteren Bühnenbereich Schampus-sicher verpacken und reichlich Wechselklamotten für die Gridgirls einpacken… 😉

Welkom terug, Bryan!

Der Rennkalender der IDM 2017

TerminStrecke
12. – 14.05.2017IDM-Auftaktrennen Nürburgring GP-Kurs (GER)
06. – 09.07.2017IDM Circuit Zolder (BEL)
28. – 30.07.2017IDM Schleizer Dreieck (GER)
11. – 13.08.2017IDM TT-Circuit Assen (NED)
18. – 20.08.2017World SBK Lausitzring (nur Start der Klasse IDM Superbike 1000) (GER)
01. – 03.09.2017IDM Motorsportarena Oschersleben (GER)
29.09. – 01.10.2017IDM Saisonfinale Hockenheimring (GER)

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen