MotoGP-WM

Qualifying-Ergebnis MotoGP 2017 Austin, Texas

Nach einem völlig irren FP3 am frühen Morgen, welches aufgrund kühler Außen- und Streckentemperaturen 10 teils heftige Abflüge bescherte und eher einem Sturzfestival glich, konnten sich in den beiden Qualifyings der MotoGP die derzeitigen Top-Favoriten durchsetzen.

Marc Marquez zeigte auf beeindruckende Weise wieder einmal, wieso man ihn den König der USA nennt: In einem permanenten Schlagabtausch mit Maverick Vinalez, führte er am Ende das Feld der schnellsten Motorradfahrer der Welt an und nahm seinem jungen Konkurrenten und bisherigen Doppelsieger in der MotoGP-Saison 2017 dann doch immerhin 0,13 Sekunden ab. Nichts desto trotz fuhren die beiden Young-Guns in ihrer eigenen Liga – auf P3 hatten die zwei am Ende über 0,8 Sekunden (0,932 bei Marquez) Vorsprung!

Ein dennoch tolles Comeback zeigte Valentino Rossi, der sowohl in Qatar wie auch in Argentinien während Trainings & Qualifyings noch massiv mit seiner Yamaha M1 zu kämpfen hatte. Wie wir alle wissen, hindert das den Doktore natürlich am Ende nicht an eindrucksvollen Top-Platzierungen im Rennen. Aber mit Startplatz 3 – und damit einem Start aus der ersten Reihe – zeigte „il grande Vale“ endlich auch im Qualifying wieder, warum er für viele Fans einfach der beste Rennfahrer aller Zeiten ist. Dani Pedrosa auf P4 komplettiert die Dominanz der beiden Top-Werksteams von Honda und Yamaha, die sich in den letzten Jahren die WM Titel untereinander aufteilten.

Auf Platz 5 schaffte es Johann Zarco – der damit bester Rookie ist. Ihm traut man auch einen Sieg in Austin zu, denn als einziger in den Top 5 hat er letztlich nichts zu verlieren. Er muss nicht „taktisch“ und mit Sicht auf einen möglichen WM-Titel am Ende des Jahres fahren (zumindest noch nicht), während z.B. ein Marc Marquez sowie auch Dani Pedrosa nach dem desaströsen Ergebnis aus Argentinien besser die Zielflagge sehen sollten, wenn sie ihre guten Chancen in der WM nicht schon nach 3 Rennen massiv einschränken wollen.

Eine „Auferstehung wie Phönix aus der Asche“ gelang Jorge Lorenzo. Er dürfte sich seinen Einstand mit Ducati in die WM-Saison 2017 deutlich einfacher und positiver vorgestellt haben. Aber nach dem Totalausfall in Argentinien gelang ihm mit P6 sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis. Direkt hinter ihm folgt sein Teamkollege Andrea Dovizioso und auf P8 schließlich unser deutscher Hoffnungsträger (und derzeit noch bester Rookie in der WM) Jonas Folger. Komplettiert werden die Top10 des Qualifyings mit Cal Crutchlow auf P9 und Scott Redding auf P10.

Startreihenfolge der MotoGP in Austin/Texas
Pos.FahrerNr.NationTeamHerstellerRundenzeit
1MARQUEZ Marc93SPARepsol Honda TeamHonda2'02.741
2VINALES Maverick25SPAMovistar Yamaha MotoGPYamaha2'02.871
3ROSSI Valentino46ITAMovistar Yamaha MotoGPYamaha2'03.673
4PEDROSA Dani26SPARepsol Honda TeamHonda2'03.866
5ZARCO Johann5FRAMonster Yamaha Tech 3Yamaha2'03.928
6LORENZO Jorge99SPADucati TeamDucati2'04.151
7DOVIZIOSO Andrea4ITADucati TeamDucati2'04.431
8FOLGER Jonas94GERMonster Yamaha Tech 3Yamaha2'04.623
9CRUTCHLOW Cal35GBRLCR HondaHonda2'04.661
10REDDING Scott45GBROcto Pramac RacingDucati2'04.673
11IANNONE Andrea29ITATeam Suzuki EcstarSuzuki2'05.741
12MILLER Jack43AUSTeam EG 0,0 Marc VDSHonda2'05.970
13PETRUCCI Danilo9ITAOcto Pramac RacingDucati2'05.221 (Q1)
14BAZ Loris76FRAReale Avintia RacingDucati2'05.231 (Q1)
15BARBERA Hector8SPAReale Avintia RacingDucati2'05.541 (Q1)
16RABAT Tito53SPATeam EG 0,0 Marc VDSHonda2'05.920 (Q1)
17ABRAHAM Karel17CZEPull&Bear Aspar TeamDucati2'05.931 (Q1)
18SMITH Bradley38GBRRed Bull KTM Factory RacingKTM2'06.258 (Q1)
19BAUTISTA Alvaro19SPAPull&Bear Aspar TeamDucati2'06.295 (Q1)
20LOWES Sam22GBRAprilia Racing Team GresiniAprilia2'07.232 (Q1)
21ESPARGARO Pol44SPARed Bull KTM Factory RacingKTM2'07.601 (Q1)
22ESPARGARO Aleix41SPAAprilia Racing Team GresiniAprilia2'05.468 (FP2)

Der „Save des Tages“ (vielleicht sogar der ganzen Saison) gelang Loris Baz in Q1 auf seiner Reale Avintia Racing Ducati. In seiner letzten fliegenden Runde lag er bis zur letzten Kurve auf Bestzeitkurs und hätte damit noch den Sprung in Q2 geschafft (und dann Jorge Lorenzo aus Q2 verdrängt).
Allerdings rutschte er in der letzten Kurve vor Start/Ziel über das Vorderrad weg – um seine Duc, mit dem Körper bereits komplett auf dem Asphalt schleifend, dann doch noch irgendwie wieder abzufangen.
Selten zuvor dürfte ein in Q1 ausgeschiedener Fahrer derart viele Gratulationen und einfach herzliches Lob & offene Bewunderung in der Boxengasse erfahren haben, wie er nach dieser Aktion.

Baz AmericasGP save – UNSEEN angle!

Laws of physics? What laws of physics?Could be the greatest save of all time… 👏 Loris Baz

Posted by MotoGP on Sonntag, 23. April 2017

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen