World Superbike WM

Markus Reiterberger trennt sich von Althea BMW Racing!

Markus Reiterberger trennt sich von Althea BMW Racing
#21 Markus Reiterberger (GER), BMW S1000 RR, Althea BMW Racing Team | Startaufstellung Rennen 1 | World-SBK - Lauf 4 2016 am 16.04.16 auf dem TT-Circuit Assen, Assen, Drenthe, Niederlande | © Andreas Weinand // www.aow-fotografie.de

Der 23-jährige Motorradrennfahrer aus Obing wird die aktuelle WorldSBK Saison nicht mehr für das italienische Team Althea BMW Racing fortsetzen. Reiterberger konzentriert sich auf die Regeneration nach seinen Verletzungen aus dem spektakulären Sturz in Misano 2016 und fokussiert sich neu auf seine Motorsportkarriere. Wildcard zum deutschen WorldSBK Lauf auf dem Lausitzring geplant.

Markus Reiterberger:

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber nach intensiven Überlegungen, habe ich mich entschieden nicht weiter für das Althea BMW Racing Team zu starten. In der aktuellen Situation können wir keine positive Trendwende erwarten. Ich bin nach meinen Verletzungen noch immer nicht zu 100% fit, kämpfe mit dem Gefühl der Althea S 1000 RR und will mich mit neuen Aufgaben neu aufstellen. Natürlich ist das keine leichte Entscheidung – ich konnte im letzten Jahr tolle Highlights setzen und ich bin nach wie vor vom Potential der S 1000 RR überzeugt. Aber unter den aktuellen Gegebenheiten ist das die beste Option. Glücklicherweise konnten wir eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung finden. Ich werde mich jetzt voll auf meine Vorbereitung konzentrieren und den nächsten Anlauf starten.

Ich möchte mich für das Vertrauen von BMW Motorrad bedanken, aber natürlich auch bei meinen Sponsoren, Fans, Freunden und meiner Familie. Außerdem will ich mich auch beim Althea BMW Racing Team für deren Arbeit und die lehrreiche Zeit bedanken.

Leider war es mir mit dem zur Verfügung gestellten Paket nicht möglich, die Erwartungen zu erfüllen. Mein Traum und Anspruch ist es, in der Superbike Weltmeisterschaft erfolgreich zu sein. Und daran werde ich, mit den Erfahrungen aus der Saison 2016 und 2017, weiter hart arbeiten. Aktuell arbeiten wir an den letzten Feinheiten meiner Saison 2017, unter anderem auch an einem Wildcard Einsatz beim deutschen WorldSBK Lauf auf dem Lausitzring. Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder auf dem Motorrad zu sitzen und mit Leistung zu überzeugen. Ich wünsche Althea Racing – allen voran Jordi und Raffaele – viel Erfolg für die restliche WorldSBK Saison.“

Über die detaillierten Pläne von Markus Reiterberger in der Saison 2017 wird nach Abschluss der Verhandlungen berichtet.

Markus Reiterberger ist zweifacher Deutscher Meister (2013, 2015) auf BMW Motorrad im Team Van Zon-Remeha-BMW. In der Saison 2016 nahm er an der Superbike Weltmeisterschaft im Althea BMW Racing Team teil. Bereits beim Saisonauftakt auf Phillip Island/Australien erreichte der Bayer im zweiten Lauf als Achter das erste Top-10-Resultat, beim zweiten Saisonmeeting in Buriram/Thailand folgte im ersten Rennen die erste Top-5-Platzierung. Dies war gleichzeitig sein bestes Saisonergebnis. Überschattet wurde sein Rookie-Jahr von mehreren technischen Ausfällen und einem schweren Sturz in Misano, bei dem er sich mehrere Rückenwirbel brach und mehrere Wochen pausieren musste. Die Saison 2016 beendete Reiti auf dem 16. WM-Rang. In der Saison 2017 belegt Markus nach drei Rennwochenenden den 12 Gesamtrang.

Quelle: Pressemeldung Markus Reiterberger

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen