MX Masters

ADAC MX Masters am 23.-24. Juni 2018 auf dem Bielsteiner Waldkurs

Beim MSC Drabenderhöhe-Bielstein e.V. laufen die Vorbereitungen für das ADAC MX Masters am kommenden Wochenende (23./24. Juni) auf Hochtouren. Bevor am Freitag Morgen das Fahrerlager öffnet und die Akteure anreisen, gilt es der Strecke und dem gesamten Veranstaltungsgelände den letzten Schliff zu verpassen.

Um Europas höchstklassigster MotoCross Serie ideale Streckenbedingungen zu garantieren, wurden in den vergangenen Wochen mehr als 1.000 Kubikmeter neuer Boden auf die 1.630 Meter lange Traditionsstrecke gebracht und eingearbeitet. Spektakulären Sprüngen und packenden Zweikämpfen steht nun nichts mehr im Wege.

Aber auch Abseits der Strecke wurde viel Hand angelegt, um den Zuschauern ein erstklassiges Event bieten zu können. So wird es dieses Jahr möglich sein, in den Pausen zwischen den einzelnen Rennen an drei Punkten die Strecke überqueren zu können, um zwischen den diversen Naturtribünen wechseln zu können.

Die Rahmenbedingungen stimmen also, auch sportlich kann man auf dem Waldkurs dieses Jahr einiges erwarten: Der deutsche WM-Star Max Nagl kommt nach einem erfolgreichen Wochenende in der Lombardei mit breiter Brust nach Bielstein, um seine Tabellenführung bei den Masters zu verteidigen. Der derzeit Zweitplatzierte bei den Masters, Henry Jacobi, kommt ebenfalls mit einem Top10 Resultat vom WM-Lauf aus Italien zurück. Erstmals nach längerer Verletzungspause wieder im Start sein wird Hunter Lawrence aus Australien, der den Zuschauern in Bielstein bereits letztes Jahr viel Spaß durch seinen spektakulären Fahrstil bereitet hat.

Fans können alle Stars hautnah im Fahrerlager erleben, das jedem Zuschauer für einen Besuch offen steht. Am Sonntag Mittag wird es eine Autogrammstunde geben, bei der die Fahrer auch gerne Rede und Antwort stehen.

Zeitplan MX Masters Bielstein 2018

MXM-Bielstein-2018_Zeitplan

Rahmenprogramm am Samstag mit WM Public-Viewing und Open-Air Konzert

Am Rennsamstag des ADAC MX Masters auf dem Bielsteiner Waldkurs ist, auch wenn die Motoren am Abend bereits ruhen, für Spaß, Spannung und Action gesorgt: Gemeinsam wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft angefeuert, deren WM-Spiel gegen Schweden um 20 Uhr live auf Großbildleinwand beginnt.

Im Anschluß betreten dann BenjRose die Bühne an der legendären Rennstrecke im Uelpetal. „It’s all about the ride“ – lautet der Wahlspruch der Kölner Band rund um Sänger Benjamin Rose. Der Sohn eines puertoricanisch-indischen Soulsängers unterschrieb seinen ersten Plattenvertrag im zarten Alter von zwölf Jahren bei BMG.
Ein Highlight für BenjRose war der Auftritt als Opener für P!NK, die die Band im September 2012 zu ihrer Exklusivshow im Münchner Circus Krone einlädt. Zuletzt war BenjRose der Support Act für Rock Legende Marius Müller Westernhagen und spielte auf seiner Tour durch Deutschland in allen Arenen der Republik. Das zweite Studioalbum ist derzeit in Arbeit. Mittlerweile wird die Band durch den Bassisten Theo Fotiadis (Bosse) und den Gitarristen Alexander Auer verstärkt.

Für die Zuschauer hat sich der Veranstalter in diesem Jahr etwas besonderes ausgedacht: Am Samstag Abend wird es einen kostenlosen Busshuttle von Bielstein zur Strecke und zurück geben. Die Busse starten an der Erzquell-Brauerei (Parkplatz P1), wo ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Tickets gibt es für € 10,– an der Tages- und Abendkasse. Alle Karten berechtigen zum Eintritt am gesamten Samstag. Wer das maximale Erlebnis für sein Geld möchte, kommt bereits tagsüber zum MotoCross und erlebt packenden Motorsport hautnah. Auch Besitzer eines Event-Tickets (€ 20,– gültig Samstag & Sonntag) haben am Samstag ohne Aufpreis Zutritt zum Open-Air-Areal.

Der Bielsteiner Waldkurs liegt ca. 40 Minuten östlich von Köln und 45 Minuten südlich von Dortmund. Über die A4 und A45 ist das Sieger- und Sauerland ebenfalls schnell erreichbar.

Weitere Informationen finden Sie auf mxmasters-bielstein.de

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen