Endurance WM

NRT 48-BMW Motorrad geht gestärkt in die restliche FIM EWC-Saison 2017/2018

NRT 48-BMW Motorrad geht gestärkt in die restliche FIM EWC-Saison 2017/2018
Lucy Glöckner bot beim Bol d'Or 2017 auf der NRT 48 BMW S1000 RR eine beeindruckende Show | © FIM EWC - David Reygondeau // www.good-shoot.com

Ein neuer Name und offizielle Unterstützung seitens BMW, ein neues Fahrer-Quartett und ein neuer Reifenpartner – beim Team NRT 48-BMW Motorrad ändert sich so einiges für die noch ausstehenden Rennen, nachdem das Team beim Auftaktrennen der FIM EWC Saison 2017/2018 – dem Bol d’Or 2017 – für Aufsehen und Furore sorgte.

Beim Schluss-Stint saß Lucy Glöckner 2017 auf der BMW S1000RR und bot bis zur letzten Schikane vor der Zielflagge dem erfahreneren Sébastien Gimbert auf der Werkshonda einen Kampf der Extraklasse. Eine Überrundung Ende der vorletzten Runde gab letztlich den Ausschlag und sorgte dafür, dass Lucy und das Team NRT 48 mit 0,989 Sekunden Rückstand, bei ihrem ersten Einsatz in der EWC-Topklasse, dieses Traditionsrennen „nur“ auf Platz 4 beendete und nach 24 Stunden spannendstem Racing das Podest knapp verpasste.

Aber die Motorsportwelt hatte über 20 Minuten lang einen Fight gesehen, wie man ihn bei einem 24h Rennen – zwischen Werks- und Privatteam, zwischen erfahrenem Werks-Fahrer und Rennamazone bei ihrem ersten EWC WM-Einsatz – nicht erwartet hätte.

So viel mediale Aufmerksamkeit und phänomenale Leistung bleibt natürlich nicht unbeachtet. Und so kann sich das in Oschersleben stationierte Team rund um Ingo Nowaczyk (Team-Chef) und Max Neukirchner (Team-Manager, Riding- & Fitness-Coach) nun für den Rest der Saison 2017/2018 über die offizielle Unterstützung seitens BMW Motorrad freuen, was sich auch im geänderten Namen wiederspiegelt.
Aus „Voelpker NRT48 Schubert-Motors by ERC“ wird ab sofort „NRT 48-BMW Motorrad“. Als neuer Reifenpartner wurde Pirelli ausgewählt, nachdem das Team bisher in der EWC auf Dunlop unterwegs war.

Auch das Fahrer Line-Up ändert sich, u.a. da Jan Bühn nach seinem Wechsel in die STK1000-EM für die restlichen Rennen der FIM EWC wegen Terminüberscheidungen nicht zur Verfügung steht.
Mit Kenny Foray (FRA) – französischer Superbike-Meister 2017 und 2014 EWC-Weltmeister im GMT94 Yamaha Team – und Peter Hickman (GBR) – 4. der British Superbike Championship 2017 – kommen zwei bekannte Top-Fahrer neu ins Team.
Stefan Kerschbaumer (AUT) und Lucy Glöckner (GER) als Ersatzfahrerin komplettieren das Quartett für den Rest der Saison.

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen