IDM

BMW Motorrad BoxerCup 2018 – Informationen zu Terminen, Preisen und Reglement verfügbar

BMW Motorrad BoxerCup 2.0 für IDM 2018 geplant
© BMW Motorrad

Bereits im Juni 2017 hatte BMW mit einer Pressemitteilung den – eigentlich schon für die Saison 2017 angedachten, dann aber auf 2018 verschobenen – BMW Boxer Cup 2.0 auf Basis der BMW R nineT Racer für die IDM Saison 2018 angekündigt. Aber dann kam ja alles etwas anders in der IDM und die zunächst für August/September 2017 angekündigten Infos zu Preisen, Reglement usw. waren bis gestern nirgendwo erhältlich.

Seit heute gibt es aber nun alle Infos, die potenzielle Interessenten des jetzt als BMW Motorrad BoxerCup 2018 bezeichneten Markencup für die Saison 2018 benötigen!
Auf der zugehörigen BMW-Webseite finden sich neben Anmeldeformular, Ausschreibung und „Bedingungen“ auch die Version 1.0 des technischen Reglements sowie die geplanten sechs Renntermine, von denen fünf im Rahmen der IDM stattfinden sollen. Für den IDM Auftakt in Oschersleben, der bereits in 6 Wochen auf dem Programm steht, hat man keinen Auftritt des BMW Motorrad BoxerCup 2018 mehr eingeplant.

Avisiert werden den Teilnehmern 2 Rennen pro Veranstaltung, sofern „möglich“. Als Fahrzeit werden ca. 120 Minuten pro Wochenende angepeilt, die sich dann wieder auf 1-2 freie Trainings, 1-2 Zeittrainings und 1-2 Rennen aufteilen sollen.

Termine BMW Motorrad BoxerCup 2018

Ort/RennstreckeEventDatum
SachsenringADAC Classic22.-24.06.2018
Circuit Zolder (BE)IDM Lauf06.-08.07.2018
Schleizer DreieckIDM Lauf27.-29.07.2018
Eurospeedway LausitzringIDM Lauf24.-26.08.2018
TT Circuit Assen (NL)IDM Lauf07.-09.09.2018
HockenheimringIDM Lauf28.-30.09.2018
 

Pakete & Kosten BMW Motorrad BoxerCup 2018

In der Ausschreibung werden verschiedene Pakete angeboten, die aber alle ohne „Kauf“ bzw. Erwerb der zugehörigen BMW R nineT Racer in exklusiver BoxerCup Edition (nur nach erfolgreicher Anmeldung im Cup überhaupt bestellbar) daherkommen. Wie hoch der Kaufpreis für diese Sonderedition mit diversen Teilen von Wilbers, Ilmberger und Akrapovič sein wird, wird nicht verraten. Die Basis RnineT Racer schlägt mit EUR 13.450,– (UVP) zu Buche, diese wird exklusiv in der Münchener Niederlassung in eine BoxerCup Edition umgebaut…

Das „Cup-Paket“ bietet den günstigsten Einstieg und kostet EUR 9.900,– (netto, zzgl. 19% MwSt.). Im Preis enthalten sind die Melde- bzw. Nenngebühren sowie ein „Welcome Package“ und „Getränke & Snacks“ am Rennwochenende. Hinzu kommen hier aber eben die undefinierten Kosten für das Cup-Motorrad und die Kosten der Verschleißteile (Reifen, Beläge, Benzin usw.). Wer neben den Snacks auch noch 3x am Tag echte Mahlzeiten zu sich nehmen möchte, der kann ein gesondertes „Catering-Paket“ für EUR 570,– (netto, Freitag bis Sonntag) hinzubuchen…

Wer die Cup Maschine für die 6 Events nur mieten will, der zahlt dafür EUR 5.000,– (netto) on Top. Das Paket nennt sich „Rent and Race“ und kostet insgesamt EUR 14.900,– (netto). Auch hier sind vom Teilnehmer die Kosten für ordnungsgemäße Wartung sowie für Verschleißteile etc. selber zu tragen.

Wer sich ein „All inclusive-Paket“ inkl. eigenem Mechaniker, Wartung, Verschleißteile usw. leisten möchte, der erleichtert seine Portokasse um EUR 49.000,– (auch netto) für alle 6 Termine oder EUR 8.900,– für ein einzelnes Event.
Bei allen Paketen mit „Mietmotorrad“ kommen im Falle eines Falles natürlich Reparatur- & Ersatzteilkosten bei Sturz o.ä. hinzu. Sollte die Maschine gar gestohlen werden oder irreparable Schäden aufweisen, dann wird der volle Kaufpreis nach UVP fällig. Hier lohnt sich also ggf. der Abschluss einer entsprechenden Versicherung – sofern es dafür einen Anbieter gibt…

Damit dürfte der BMW Motorrad BoxerCup 2018 wohl der teuerste Markencup in der Geschichte der IDM sein.
Schaut man sich – nur zum Vergleich – die Kosten des Suzuki GSX-R1000 Cup an, dann sprechen wir hier über ca. 4x so hohe Kosten bei vergleichbarer Fahrzeit (das günstigste Paket hier kostet EUR 2.990,– brutto, inklusive X-Lite Helm, Schmiermittelpaket und Suzuki Team-Bekleidung)! Selbst die Teilnahme an der IDM Superbike 1000 mutet dagegen wie ein „Schnäppchen“ an, denn hier kommen bei 7 Events und inklusive der einmaligen Einschreibegebühr „nur“ EUR 7.030,– (brutto!) pro Saison zusammen (im Vergleich zu den EUR 11.781,– brutto beim vergleichbaren Cup-Paket).

Mit der Durchführung bzw. Ausrichtung des Cups wurde die Agentur17 GmbH beauftragt, mit dem ehemaligen WM- und ProSuperbike-Fahrer Udo Mark an der Geschäftsführungsspitze. Als Partner sind neben Wilbers, Ilmberger und Akrapovič auch noch Metzeler (Pirelli-Tochter) als Reifenlieferant dabei.

Hier nochmals der Link zu den Anmeldeinformationen & PDF-Dateien auf der BMW Webseite.

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen