IDM

IDM 2018 – der Stand der Dinge, sieben Wochen vor dem offiziellen Saison-Start

Die IDM 2018 braucht volle Fahrerfelder und viele Zuschauer - damit die Serie eine Zukunft hat
Die IDM 2018 braucht volle Fahrerfelder und viele Zuschauer - damit die Serie auch langfristig eine Zukunft hat | © Andreas Weinand // www.aow-fotografie.de

War es in den ersten 10 Wochen nach der offiziellen Bestätigung der IDM 2018 – kurz vor Weihnachten – ruhig geworden, so gab es ein wahres „Feuerwerk“ an neuem Input zur IDM in den letzten 5 Tagen. Pirelli veröffentlichte am 1. März eine Pressemeldung mit der Mitteilung, dass in den IDM Soloklassen in 2018 & 2019 ausschließlich mit Reifen ihrer Marke gefahren wird. Gestern und heute hat der DMSB auf seiner Download-Seite mit den technischen Bestimmungen für die vier Soloklassen der IDM nachgelegt.

Der neue Promoter & Serienbetreiber hatte bereits am 6. Februar – per Mail und später auch auf seiner Webseite – die Einschreibeunterlagen und die Gebühren für die IDM 2018 veröffentlicht. Somit sind sowohl der finanzielle wie auch der technische Rahmen für interessierte Fahrer und Teams für die Saison 2018 abgesteckt. Spätestens jetzt heißt es also einschreiben!

Exklusiver Reifenpartner Pirelli

Die recht kurzfristige (8 Wochen vor Start) Ankündigung eines einzelnen Reifenpartners für die IDM-Soloklassen hat zu einiger Aufregung in den sozialen Medien und entsprechenden Foren geführt. Ich hatte den Promoter bereits am Dienstag vor der offiziellen Bekanntgabe um eine Stellungnahme zu dem Thema gebeten, da aus den berühmten „gut unterrichteten Quellen“ entsprechende Hinweise durchgesickert waren.
Gern hätte ich auch von Dunlop und den betroffenen Teams ihre Sicht auf diese Entscheidung hier veröffentlicht, aber leider blieben entsprechende Anfragen bisher unbeantwortet. Sollte es hier noch zu Stellungnahmen kommen, dann werde ich sie in einem gesonderten Artikel zu dem Thema veröffentlichen. Ansonsten ist „Single Brand“ beim Reifenlieferant aber nun beschlossen und durch, alle Teams müssen damit leben oder es eben lassen.

Matthias Schröter, Leiter des MOTORRAD action team, zum Thema Einheitsreifen

Pirelli und die Motor Presse haben sich für 2018 und 2019 auf eine Single-Brand-Regel vereinbart, nachdem wir mit Pirelli und Dunlop intensive Gespräche über das Konzept der IDM für die nächsten Jahre geführt hatten. Beide Ausrüster haben tolle Konzepte vorgelegt. Wir haben uns letztlich für Pirelli entschieden, da der überwiegende Teil der Prädikatsklassen bereits auf Pirelli gesetzt hatte.
Wilbers und MGM werden nun mit Einheitsreifen von Pirelli an der IDM teilnehmen, sich also mit den gleichen Waffen schlagen können – beide übrigens mit Top-Fahrern. Für den Suzuki GSX-R-Cup und den Twin-Cup steht die Tür für Dunlop weiterhin offen.

Zum Thema „Hätte nicht eine Ausschreibung stattfinden müssen“:
Das oft genannte EU-Gesetz gilt nur für öffentliche Körperschaften bzw. Behörden, und auch erst ab genau definierten Schwellenbeträgen.
Die Motor Presse ist eine GmbH & Co. KG und unterliegt diesem Gesetz somit nicht. Etwaige Gerüchte zu diesem Thema entbehren also jeglicher Grundlage.

Teams & Fahrer in den IDM Soloklassen

Ich hatte den Promoter auch um den aktuellen Stand der Einschreibungen und die zugehörigen Fahrernamen gebeten. Die Antwort auf diese Frage war weniger umfangreich:
„Der Stand ist auf höherem Niveau als 2017, trotzdem das Technische Reglement erst nächste Woche veröffentlicht wird.“

Wie bereits geschrieben: die Fragen wurden letzte Woche Dienstag gestellt, das Reglement haben wir nun. Dass der Stand aktuell höher ist als in 2017, verwundert auch wenig. Da gab es allerdings die Einschreibeunterlagen auch erst am 6.4.!
Aber das wird er damit sicherlich nicht gemeint haben, tippe ich mal… 😉

Also machen wir es wie immer, wir suchen uns die Informationen zu Teams & Fahrern im Internet und bei den befreundeten Kollegen der anderen Medien zusammen. Leider konnte ich bisher nur entsprechende Aussagen für die IDM Klassen finden. Für den neuen „Superstock 600 Cup“ liegen mir derzeit keinerlei Interessenten bzw. Namen vor.
Auch die finale Bestätigung der Teilnahme an der IDM von den bisherigen Dunlop Teams oder Fahrern steht noch aus. Daher habe ich die mit einem ? aufgeführt…

+++ Update, 7.3. +++ Wir mir Matthias Schröter so eben mitgeteilt hat, werden alle hier aufgeführten ehemaligen Dunlop Teams & Fahrer auf Pirelli an der IDM 2018 teilnehmen. +++

Hier der aktuelle Stand (21.4.2018) an IDM Teilnehmern für den Saisonauftakt in Oschersleben:

IDM Superbike 1000

#FahrerNat.TeamMotorrad
4Ricardo BrinkNEDTeam SWPNYamaha YZF-R1
5Jan MohrAUTMPB RacingYamaha YZF-R1
8Bram LambrechtsBELVigenon Racing TeamYamaha YZF-R1
9Dominic SchmitterSUIHPC Power Hertrampf RacingSuzuki GSX-R1000R
12Manuel SchoewerGERMPB RacingYamaha YZF-R1
19Julian PuffeGERalpha Racing-Van Zon-BMWBMW S1000RR
31Sarah HeideGERTeam Suzuki LauxSuzuki GSX-R1000R
36Marc NeumannGERNeumann RacingBMW S1000RR
41Mathieu GinesFRAWeber KawasakiKawasaki ZX10-R
44Danny de BoerNEDMGM Racing PerformanceYamaha YZF-R1
50Ilya MikhalchikUKRalpha Racing-Van Zon-BMWBMW S1000RR
54Bobby BosNEDSupport by MGM YamahaYamaha YZF-R1
55Pepijn BijsterboschNEDTeam Dutch Comfort HousesBMW S1000RR
57Kevin SiederAUTBikerbox RacingYamaha YZF-R1
63Jan HalbichCZEHolzhauer Racing PromotionHonda CBR1000R
69Lucy GlöcknerGERSchnock KawasakiKawasaki ZX10-R
73Christof HöferGERalpha Racing-Van Zon-BMWBMW S1000RR
84Janusch ProkopGERSuzuki Alber-BischoffSuzuki GSX-R1000R
85Björn StuppiGERTeam BergauBMW S1000RR
89Stefan KerschbaumerAUTMPB RacingYamaha YZF-R1
90Toni FinsterbuschGERTeam Suzuki MayerSuzuki GSX-R1000R
91Bastien MackelsBELWilbers BMWBMW S1000RR
92Daniel KartheiningerGERMPB RacingYamaha YZF-R1
94Felix BauerGERTeam Moto BauerHonda CBR1000R

IDM Supersport 600 / Superstock 600 Cup

#FahrerNat.TeamMotorradKlasse
4Martin VugrinecCROLutec RacingKawasaki ZX6-RSSP600
7Gabriel NodererGERSchnock KawasakiKawasaki ZX6-RSSP600
14Koen ZeelenNEDBuchner MotorsportYamaha YZF-R6SSP600
19Kevin WahrGERTeam Yamaha RomeroYamaha YZF-R6SSP600
24Arne de WintereNEDGo4RacingYamaha YZF-R6SSP600
26Dennis LippertGERT.O.M. Racing TeamYamaha YZF-R6SSP600
28Lars-Gerrit WozniakGERT.O.M. Racing TeamYamaha YZF-R6SSP600
29Ian DublinMYSYamaha YZF-R6SSP600
32Max EnderleinGERFreudenberg Racing TeamYamaha YZF-R6SSP600
35Max MoutschkaGERT.G.R.T.Yamaha YZF-R6SSP600
36Sander KroezeNEDMGM Racing PerformanceYamaha YZF-R6SSP600
39Sandro WagnerGERRubin RacingYamaha YZF-R6SSP600
43Dominik RubinGERRubin RacingYamaha YZF-R6SSP600
44Christian StangeGERMVR RacingYamaha YZF-R6SSP600
47Marc BuchnerGERBuchner MotorsportYamaha YZF-R6SSP600
62Vasco van der ValkNEDBenro RacingYamaha YZF-R6SSP600
71Christoph BeinlichGERBeinlich Racing TeamYamaha YZF-R6SSP600
74Daniel RubinGERRubin RacingYamaha YZF-R6SSP600
77Marco FreyerGERMVR RacingYamaha YZF-R6SSP600
G-63Jan Hedegaaro JensenDNKKawasaki ZX6-RSSP600
G-83Dennis BechDNKMGM Racing PerformanceYamaha YZF-R6SSP600
6Laurenz RiekeGERYamaha YZF-R6STK600
9Marco FetzGERDRC Däschlein Racing ConceptYamaha YZF-R6STK600
13Philip StichGERYamaha YZF-R6STK600
16Stefan StröhleinGERYamaha YZF-R6STK600
17Michael GötzGERYamaha YZF-R6STK600
25Jan SchmidtGERYamaha YZF-R6STK600
84Angelo LabitaGERYamaha YZF-R6STK600
87Kevin LaurienGERYamaha YZF-R6STK600
89Benjamin MüllerGERYamaha YZF-R6STK600
91Julian TrummerAUTYamaha YZF-R6SSP600
96Moritz JenknerGERADAC Sachsen e.V.Yamaha YZF-R6STK600
99Per BehmerGERRubin RacingYamaha YZF-R6STK600

IDM Supersport 300 (inkl. ONK SSP300)

#FahrerNat.TeamMotorrad
3Toni ErhardGERKiefer RacingKTM RC390R
4Finn de BruinNEDSRNH-SRTD Pearle Gebben RacingYamaha YZF-R3
6Jeffrey BuisNEDJB6 Durch MotorsportYamaha YZF-R3
8Bibi DamenNEDBibis Racing TeamKTM RC390R
11Troy BeinlichGERBeinlich Racing TeamYamaha YZF-R3
13Karlijn KronenbergNEDSky RacingYamaha YZF-R3
14Jaro HoekstraNEDSRTD Pearle Gebben RacingYamaha YZF-R3
16Birgit SchefferNEDScheffer RacingYamaha YZF-R3
18Roy VoermansNEDKTM RC390R
21Noel SeppeNEDSN RacingYamaha YZF-R3
22Thijs SupNEDSup RacingYamaha YZF-R3
23Julius BruensNEDBruens RacingYamaha YZF-R3
24Max SchmidtGERGAP Junior TeamKTM RC390R
25Gino ZeelenbergNEDZeelenberg RacingYamaha YZF-R3
27Victor SteermanNEDMulti-Tracker RacingKTM RC390R
28Denis KoopmanNEDGRT Yamaha SRTD Pearle Gebben RacingYamaha YZF-R3
34Noah BronckhorstNEDWestland RacingYamaha YZF-R3
40Luuk SupNEDSup RacingYamaha YZF-R3
41Jan-Ole JähnigGERFreudenberg World SSP TeamKTM RC390R
42Xavier van DuffelenNEDHolland Motor SportsYamaha YZF-R3
44Milan MerckelbaghNEDBenro RacingYamaha YZF-R3
55Niek van den BroekNEDBakkers Race SupportYamaha YZF-R3
58Ewald 't HoenNEDCremac RacingYamaha YZF-R3
66Dion OttenNEDDion #66 Otten RacingHonda CBR500R
67Mieke AbbinkNEDAbbink RacingYamaha YZF-R3
76Vladislav GarbarukUKRGarbaruk Bike Parts by SP-MotoKawasaki Ninja 300
81Thom MolenaarNEDThom Molenaar RacingYamaha YZF-R3
84Joep OverbeekeNEDTrasimeno Flakkee Racing TeamYamaha YZF-R3
86Micky WinklerGERYamaha YZF-R3
96Philippe CavegnSUIKawasaki Schnock Team MotorexKawasaki Ninja 300
97Max KapplerGERFreudenberg World SSP TeamKTM RC390R
98Issac van DijkNEDChase RacingYamaha YZF-R3
99Kevin MijwaartNEDSRTD Pearle Gebben RacingYamaha YZF-R3

IDM Sidecar

#FahrerNat.BeifahrerNat.SidecarMotor
1Bennie StreuerNEDGerard DaalhuizenNEDLCR F1Suzuki 1000 ccm
2Kees EndeveldNEDJeroen RemméNEDAdolf RS1 F1Kawasaki 1000 ccm
5Peter SchröderSUIDenise WerthGERLCR F1Suzuki 1000 ccm
6Rogier WeekersNEDRemco MoesNEDWindle F1Suzuki 1000 ccm
8André KretzerGERBjörn BoschGERLCR F1Suzuki 1000 ccm
11Jorden KlokNEDGerrit GarretsenNEDRSR F1Yamaha 1000 ccm
12John SmitsNEDGunter VerbruggeNEDRCN F1Yamaha 1000 ccm
13Helmut LingenGERKlaus KnoblochGERLCR F1Suzuki 1000 ccm
21Ilse de HaasNEDFerry SegersNEDRCN F1Yamaha 1000 ccm
22Hilbert TalensNEDFrank ClaeysBELLCR F1Yamaha 1000 ccm
33Robert ZimmermannGERMichael PrudlikGERLCR F1Suzuki 1000 ccm
35Josef SattlerGERUwe NeubertGERAdolf RS1 F1BMW 1000 ccm
38Adam TreasureAUSBrad GorrieAUSLCR F1Suzuki 1000 ccm
42Christian RuppertGERUeli WäflerSUILCR F1Kawasaki 1000 ccm
44Patrick BaerSUIRené LinderSUILCR F1Suzuki 1000 ccm
55Michael OugerFRAVincent PeugeotFRALCR F1Suzuki 1000 ccm
66Mike RoscherGERAnna BurkardSUILCR F1BMW 1000 ccm
85Wiggert KranenburgNEDJermaine van MiddegaalNEDRCN F1Yamaha 1000 ccm
87Wout VermeuleNEDJohan de VriesNEDRSR F1Yamaha 1000 ccm
90Andres NussbaumSUIManuel HirschiSUILCR F1Suzuki 1000 ccm
96Phillip CroftGBRBernd HegwerGERRCN F1Yamaha 1000 ccm
G-41Lukas WyssenSUIThomas HoferSUILCR F1Yamaha 600 ccm
G-56Jakob RutzSUIMarcel FriesSUILCR F1Yamaha 600 ccm

Damit hat sich auch meine zweite Frage zu dem Thema erledigt, die ich unter dem Eindruck der überraschenden Absage des ADAC Northern Europe Cup für 2018 stellen musste: Die Frage nach einer „Mindestteilnehmerzahl“ in den IDM Klassen, die zur Durchführung der IDM – auch aus finanziellen Gründen – benötigt wird. Herr Schröter antwortete aber auch hier klar & eindeutig: „Es gibt keine Mindestzahl. Die IDM 2018 findet statt.“

Termine & Auftakttraining

Die Termine der Saison 2018 wurden bereits mit der offiziellen Bestätigung der IDM 2018 Ende Dezember veröffentlicht. Das Auftakttraining ist zwischenzeitlich (mit Veröffentlichung der Einschreibeunterlagen) um zwei Tage nach hinten verschoben und auf zwei Tage verkürzt worden. Dieses findet nun am Mittwoch und Donnerstag direkt vor dem ersten Rennwochenende in Oschersleben statt.

TerminStrecke
25. – 26.04.2018IDM Auftakttraining | Motorsport Arena Oschersleben
27. – 29.04.2018IDM Lauf 1 | Motorsport Arena Oschersleben
07. – 10.06.2018German Speedweek Oschersleben (nur SBK1000)
06. – 08.07.2018IDM Lauf 2 | Circuit Zolder (BEL)
27. – 29.07.2018IDM Lauf 3 | Schleizer Dreieck
24. – 26.08.2018IDM Lauf 4 | Lausitzring
07. – 09.09.2018IDM Lauf 5 | TT Circuit Assen (NED)
28. – 30.09.2018IDM Lauf 6 | Saisonfinale Hockenheimring

Etwas Verwirrung gab es hier bei der „Art“ des Trainings. Anfänglich war von „einer A-Lizenz Gruppe für die IDM Teilnehmer“ mit mindestens 5x 20 Minuten Training die Rede. Da aber die IDM Regularien des DMSB die Teilnahme an „offenen“ Trainingsveranstaltungen auf IDM Strecken in der Woche vor einem Rennen verbieten, habe ich nachgefragt.

„Es handelt sich um ein Training des offiziellen IDM-Promoters. Insofern greift das Trainingsverbot nicht. Der Zeitplan sieht exklusive Zeitblöcke für SBK 1000, SSP/STK 600, SSP 300 und Twin Cup vor.“ – so Herr Schröter.

Dass die IDM Termine 2018 – bis auf das Schleizer Dreiecks Rennen – bisher noch nicht im offiziellen DMSB Rennkalender aufgeführt sind (Stand 6.3.), liegt laut Aussagen des DMSB daran, „dass sich die Terminfindung länger hingezogen hat“.
Anmelden müssen übrigens die jeweiligen Veranstalter, nicht der Rennserienbetreiber bzw. Promoter. Im Falle der IDM sind das u.a. der MSC Freier Grund, der auch in diesem Jahr die Rennen in Assen und Zolder mit seinen freiwilligen Helfern und Sportwarten vor Ort „wuppt“. Laut Auskunft des MSC wurden diese beiden Veranstaltungen in der letzten Woche an den DMSB gemeldet.

Markenvielfalt in der IDM

Mit BMW, Honda, Kawasaki, KTM, Suzuki und Yamaha sind in diesem Jahr 6 Motorradhersteller als „Pool-Partner“ bzw. Sponsoren maßgeblich an der Refinanzierung der Serie beteiligt. Leider bieten sie nicht alle für jede Soloklasse entsprechende Motorräder an. Und so leidet in den jeweiligen Klassen – meiner persönlichen Meinung nach – etwas die „Markenvielfalt“.

Dass wir eine alte RC8 von KTM in der SBK1000 Klasse sehen, dürfte – obwohl tatsächlich für die Klasse homologiert – eher unwahrscheinlich sein. Auch große Teams, die auf andere Marken setzen, dürften 2018 nicht den Weg in die IDM suchen bzw. gesucht haben. Also könnten es eher Privatteams (ggf. Händler der entsprechenden Marke oder eben Fahrer, die von einem lokalen Händler unterstützt werden) sein, die sich für die IDM als sportliche Herausforderung interessieren. Und auch wenn der Promoter hervorhebt, dass Fahrer anderer Marken bis zu zwei Gaststarts machen dürfen, so ist das eben doch etwas anderes, als mit Punkteberechtigung die ganze Saison an der IDM teilzunehmen.

Wahrscheinlich sprechen wir hier über maximal 2-3 Fahrer – vielleicht auch gar keine mehr. Aber ich fände es trotzdem schön und auch gut für die Serie, wenn es diese Einschränkung („von Ausschluss kann keine Rede sein“, so Schröter) nicht geben würde. Die Hersteller aus dem Sponsor-Pool bezahlen ja nicht für die „Werbe-Motorräder“ auf der Strecke – dann müssten die Summen so unterschiedlich sein, wie die Anzahl der teilnehmenden Motorräder (von 1-2 bei Honda bis ca. 50 bei Suzuki, wenn man die Marken-Cups mit einbezieht!). Sie bezahlen (sollten), weil sie sich, ihre Unternehmen und ihre Produkte vor Ort für Zuschauer und Fans im Fahrerlager sowie auf allen Werbemitteln und Veröffentlichungen der IDM darstellen können.

Dies muss man einem Privatfahrer, der gerne seine Aprilia, Triumph, Ducati oder auch MV Agusta für die IDM-Teilnahme nutzen möchte, ja nicht zugestehen bzw. dies erwartet der ja auch gar nicht.

Aber die Entscheidung ist so getroffen – Kulanzregelungen nicht in Aussicht. Vielleicht sollte man als Promoter hier auch gegenüber den Herstellern etwas selbstbewusster oder eben mit guten Argumenten auftreten. Einzelne Fahrer auf solchen Marken würden den „Big Six“ sicherlich nichts wegnehmen…

Apropos „Werbung“ bzw. Promotion

Auf den bekannten Motorrad-Frühjahrsmessen war die IDM, als als höchste nationale Rennserie bzw. als „eigenständige Marke“, nicht zu sehen. Lediglich bei der gerade zu Ende gegangenen „Motorräder Dortmund“ fand sich auf dem Stand der MOTORRAD / des MOTORRAD action team eine entsprechende „Ecke“ – mit Foto im Hintergrund und der IDM Maschine von Dominic Schmitter aus 2017 davor. Das ist schade und enttäuschend! Als Kommunikationswirt, der seit über 25 Jahren in der Werbung tätig ist, hätte ich hier doch mehr erwartet – auch bei klein(st)em Budget.

Wie das geht bzw. was man auch mit wenig Geld und viel Engagement machen kann, haben auch in Dortmund z.B. die Gruppe „Unser MotoGP Nachwuchs“ (eine rein ehrenamtliche Truppe!), die Suzuki-Cups und auch DRC/DLC als vermeintlich „kleinere Serie“ aufgezeigt.

Eine eigenständige IDM-Webseite – nicht wie aktuell eine „Rubrik“ auf der Webseite von motorradonline – soll in Arbeit sein, laut Aussage vom Promoter. Allerdings gab es diese Aussage auch schon vor 4 Monaten…

Es wäre für die Serie fundamental wichtig, dass die Mitarbeiter bzw. der Promoter die IDM wieder als eigenständige Marke sieht, behandelt und darstellt. Kein anderer Serienpromoter – egal welcher Serie, bis hinauf in alle WM Klassen – stellt sich oder sein Mutterhaus bzw. seine „Medien-Produkte“ über die Serie oder gar in den Vordergrund!
Keine Dorna bei MotoGP und World-SBK, kein Eurosport bei der EWC und auch nicht MSVR bei der British Superbike Championship.

Wenn man „für die IDM“ arbeitet, dann sollte dies möglichst ausschließlich und nur unter ihrem Namen geschehen. Und das sollte auch für Presseinformationen bzw. Pressemitteilungen usw. gelten!
Wenn wichtige Informationen, die nur dem Promoter vorliegen, zuerst in den eigenen Print-Medien verbreitet werden bevor sie auch nur in der IDM Rubrik der Webseite auftauchen oder gar über den Presseverteiler laufen, dann gibt es keine PR mehr! Keine Multiplikatoren über anderen Medien und – irgendwann – auch generell keine anderen (professionellen!) Medien mehr, die über die Serie berichten würden. Kann man machen bzw. versuchen, ist aber Schei…

Markencups & Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm der IDM 2018 sind die beiden Markencups Suzuki GSX-R1000 Cup sowie der BMW Boxer Cup 2.0 angekündigt. Zudem der „markenoffene“ Twin Cup, der früher mal SV650 Cup oder auch Gladius Cup hieß. Das verantwortliche Team der PS Track Events, die seit 2016 die Suzuki Markencups als Ausrichter betreuen, hat in den letzten Monaten ordentlich die Werbetrommel gerührt, diverse Messen besucht und somit für beide Cups bereits ein schönes Teilnehmerfeld zusammen. Bei den Kilo-Gixxern stehen derzeit 23 Fahrer auf der Meldeliste bzw. Webseite, auch die Ausschreibung und das Reglement ist dort bereits seit längerem zu finden.

Beim Twin Cup gibt es bereits 26 Starter auf der Homepage zu finden, das technische Reglement steht hier aber noch aus. Im R4F Forum hat Sascha Schoder, einer der beiden Geschäftsführer, aber die Frage der startberechtigen Motorräder bereits geklärt. Es findet sich dort, neben den Suzuki Modellen SV650 und Gladius, noch die Kawasaki Z650 für den Twin Cup. Die eigentlich auch „passende“ Yamaha MT07 wird nicht aufgeführt, von BMW, Honda oder KTM gibt es keine passenden Maschinen.

Was BMW mit ihrem Boxer Cup 2.0 vor hat, erschließt sich mir aktuell noch nicht. Die zugehörige Webseite wurde seit Juni 2017 – als der Cup erneut für 2018 angekündigt wurde – nicht mehr aktualisiert. Es gibt kein finales Reglement, keine Einschreibeunterlagen, keine Infos zu den Kosten usw., usw.

Wie man  in knapp 7 Wochen mit einem passablen Starterfeld in Oschersleben die Premiere feiern will, bleibt spannend. Selbst wenn – was auch gemunkelt wurde – hier die BMW Händler in die Verantwortung genommen werden und sie die entsprechenden Motorräder mit passenden Fahrern an den Start bringen sollen, dann sollte man dies doch auch irgendwo kommunizieren!?! Ob dies – sofern es so kommt – dann aber „Racing“ auf klassisch anmutenden R nineT-Racern ist, oder doch eher eine BMW Cafe-Racer Prozession, bleibt abzuwarten…

Eine kleine und kurze Anmerkung zum Schluss

Sowohl ich wie auch andere Kollegen, die die IDM in den letzten Jahren begleitet und teils (äußerst!) umfangreich über sie berichtet oder quasi ehrenamtlich zu ihrer Kommunikation beigetragen haben, werden wegen kritischen Anmerkungen oder einfach „faktenbasierender Berichte“ oft kritisiert und teils auch massiv verunglimpft.
Wer konstruktive Kritik und positiv gemeinte Hinweise nicht versteht oder „ab kann“, der hat in seinem Job bzw. Tätigkeitsfeld eher ein Problem, als die IDM als tolle und sportlich hochwertige Motorrad-Rennserie in Deutschland!

I love IDM – wer die „macht“ oder „promoted“ ist mir dabei, offen gestanden, herzlich egal…

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen