IDM Superbike

Wilbers BMW Racing Team startet 2019 erst zum Ende der IDM Saison

Wilbers BMW Team fährt keine IDM Superbike in 2019
© Wilbers BMW

Mit einer Pressemitteilung sorgt das Wilbers BMW Racing Team um Teamchef Benny Wilbers und ihren Fahrer Bastien Mackels heute für einen Paukenschlag: Das Team verschiebt die Teilnahme in der IDM Superbike 1000 auf unbestimmte Zeit, ggf. sogar auf das Saisonfinale 2019 in Hockenheim.

Die Pressemitteilung im Originalwortlaut:

Nach intensiven Überlegungen hat das „Wilbers-BMW-Racing“ Team entschieden, 2019 in der IDM Superbike später an den Start zu gehen.

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, die uns alles andere als leicht gefallen ist.
Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist das Zusammentreffen mehrerer Faktoren, wie unter anderem die massive Verzögerung unseres Neubaus und den dadurch verspäteten Produktionsstart der Fahrwerksprodukte.
Die allgemeinen Verzögerungen sind mitverantwortlich für den späten Start der Vorbereitungen der neuen BMW S1000RR 2019 für den IDM Superbike-Einsatz. Leider werden wir neben unseren eigenen Problemen auch noch verspätet mit Racingteilen beliefert.
Unser neuer, sehr moderner DynoKRAFT Leistungsprüfstand ist nun einsatzbereit. Allerdings, wie alles andere, zu spät für die Vorbereitungen der neuen IDM Superbike Saison 2019.
Inzwischen ist die Fahrwerksproduktion im Neubau angelaufen. Hier müssen nun große Rückstände aufgeholt werden und das hat oberste Priorität!
Wir planen nun, gut vorbereitet, im Laufe der Saison, spätestens beim Finale in Hockenheim, an den Start zu gehen. Wir hoffen, genügend Zeit zu bekommen, die neue BMW-Waffe auf Top IDM-Niveau zu bringen.
Die IDM Superbike-Entwicklung, unter Führung von Burkhard Stember, wird von Bastien Mackels als Testfahrer begleitet. Ein Zweijahresvertrag wurde bereits mit Bastien abgestimmt. Die Vorbereitungen für ein starkes Comeback finden überwiegend auf den IDM Strecken mit unserem Partner statt.
Wir bedanken uns bei all unseren Partnern für das Verständnis und hoffen auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit in 2020.

Nicht betroffen von dieser Absage bzw. Verschiebung ist laut Pressemeldung der BMW BoxerCup, der von Benny Wilbers und seinem Team verantwortet sowie promotet wird, und der 2019 nun endlich im Rahmenprogramm der IDM ausgetragen werden soll.
Sowohl die nötigen Vorbereitungen wie auch die nötigen Tests konnten bereits in 2018 durchgeführt werden und der Cup ist – laut Aussagen vom Cup-Manager Thomas Beyer – zu 1.000% sicher für diese Saison.

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen