IDM

Quo vadis, IDM? – Teil 2

Wohin fährt die IDM Superbike in 2017?
Superbike*IDM 2016 - Lauf 5 am 31.07.16 auf dem Schleizer Dreieck, Schleiz, Deutschland | © Andreas Weinand // www.aow-fotografie.de

Vor ziemlich genau 4 Monaten habe ich meine Gedanken zur IDM 2017 hier veröffentlicht, mit all den kleinen Info-Puzzlestückchen, die es damals im Netz / in Online- oder Print-Magazinen so zu finden gab.
Jetzt, genau 9 Wochen vor dem ersten angekündigten Renntermin auf dem Nürburgring (für den es nirgendwo Karten zu kaufen gibt und der nichtmals auf der Nürburgring-Webseite als Termin aufgeführt wird!), ist es an der Zeit, den neuen Status-Quo kurz zu beleuchten.
Zu sehen, was sich in 4 Monaten getan hat – oder eben auch nicht…

Die gute Nachricht zuerst:

Es gibt einen vorläufigen Terminkalender! Erschienen bzw. veröffentlicht am 20.12.2016 auf der IVM Webseite (Quelle: http://www.ivm-ev.de/news-presse/pressemitteilungen/view/21/startlinie):

  1. 12.05. – 14.05. Nürburgring
  2. 30.06. – 02.07. Lausitzring (Terminänderung wahrscheinlich wg. MotoGP Termin)
  3. 28.07. – 30.07. Schleiz
  4. 11.08. – 13.08. Assen
  5. 01.09. – 03.09. Oschersleben
  6. 29.09. – 01.10. Hockenheim (Saisonfinale)

“Ein weiterer Renntermin im belgischen Zolder wird optional geprüft und wartet auf Bestätigung.”

Tja, und das war es auch an offiziellen Mitteilungen zur IDM durch den IVM

Parallel dazu wurden (ohne jegliche Hinweise darauf) zwischen Dezember und Ende Februar nach und nach auf der DMSB Webseite – gut versteckt im Bereich der Downloads – die technischen Reglements der geplanten Klassen (STK300, STK600, SBK und Sidecar) veröffentlicht.
Weitere Infos (Lizenz/Mindestalter) finden sich noch im “Motorsport Handbuch 2017”.
(Quelle: https://www.dmsb.de/download/ – hier „IDM“ als Suchbegriff eingeben)

Betrachtet man dann noch die Webauftritte/-seiten der Marken-Cups, die im Vorfeld als Rahmenprogramm für die IDM bereits in Umlauf waren bzw. mit “im Rahmenprogramm der Superbike IDM” werben, dann lässt sich bei den Suzuki-Cups für Zolder der 7.-9.7.2017 als Termin erahnen. Ein Termin am Lausitzring findet sich bei denen nicht. Der o.a. Termin am Lausitzring taucht dann aber wieder im vorläufigen Rennkalender des R6-Cup auf…

Was es aber bis heute nicht gibt, sind:

  • Neue Webseite bzw. „Auftritt“ und Info-Möglichkeiten zur IDM 2017
  • Einschreibeinformationen sowie Infos zu den Melde- und Startgebühren
  • Verbindliche Infos zur Anzahl an Rennen pro Wochenende und den Trainingszeiten in den Klassen
  • Ansprechpartner für Teams/Fahrer, Medien, Zuschauer / Interessierte, die diese Fragen beantworten würden
  • Serienmanager, Pressesprecher, Orga-Team „vor Ort“ usw.
  • Werbemittel jeglicher Form bis hin zu Äußerungen, ob / wie die IDM 2017 evtl. auch von Zuhause aus „verfolgt“ werden könnte (an Live-Übertragungen sollte man – egal in welcher Form – besser gar nicht denken)
  • u.v.m…. (eine Liste mit vielen, vielen Fragen mehr findet sich bei der Speedweek)

Damit fehlt allen Interessierten letztlich der wichtigste Teil an Informationen:
– Was kostet mich/uns die Saison?
– Wie viele Rennen & wie viel Fahrzeit erhalten wir?
– Wie könn(t)en wir potenziellen Sponsoren ein Engagement schmackhaft machen?
(Stichwort „Reichweite der Öffentlichkeitsarbeit/Vermarktung“ durch den Promoter)

Über den Autor

Andreas Weinand

Kommunikationswirt & Fotograf mit einem Hang zu Pixelschubserei und Buchstabenverdrehung. Als Quelltextversteher auch für die Technik hier verantwortlich. Seit 2013 vermehrt im Paddock und an Strecken nationaler wie internationaler Rennserien als Motorsportfotograf anzutreffen.

Kommentar hinterlassen